Die Musik im Film

Das Besondere an diesem Film ist die Musik.

 

Denn einer der Ursprungsgedanken für die Entstehung des Films war es, eine Liebeserklärung an elektronische Musik zu machen. Allem voran House & Techno.

 

Die Musik im Film sollte ein tragendes Element werden und einen Großteil der Atmosphäre ausmachen. Der passende Sound sollte selbst beinahe wie ein Hauptdarsteller fungieren. Um eine maximale Emotionalität zu erreichen, war es ein großer Wunsch des Regisseurs die Musik für den Film von jungen Künstlern komplett neu produzieren zu lassen.

 

Also wurden Nachwuchstalente aus der Umgebung mit an Board geholt und los ging der kreative Entstehungsprozess.

 

So ist aus dem Soundtrack zum Film eine knackige Kombination aus frischem Newcomer-Sound und brennender Leidenschaft geworden.

 

Einen kleinen Vorgeschmack zum Reinhören gibt es hier...


Die Künstler

Estabien

Er ist die treibende Ader hinter dem Film. Vier der ganz großen Tracks im Film, darunter auch der Titelsong, stammen von ihm und geben dem Projekt seinen ganz eigenen Klang. Irgendwo zwischen basslastigem House und Techno angesiedelt, fängt seine Kreativität an zu sprudeln.

Regisseur Mark Lohr und der junge DJ kennen sich bereits seit Schulzeiten und sind beide ihren eigenen Weg gegangen. Der Eine in die Bild-, der Andere in die Klangwelt.
Unschwer vorherzusehen würden sich ihre Wege früher oder später wieder kreuzen. Nun gehen sie gemeinsam den großen Schritt in die weite Welt der Kunst und supporten sich gegenseitig. Das erste Musik-Album und der erste Kinofilm.

 

Ein unschlagbares Dreamteam.


Eberlos

Heim aus der Schule und ran an das Mischpult, bis die Sonne wieder aufgeht. Dieser Lifestyle hat Eberlos zum gefeierten Techno-DJ und Herr seines Elements gemacht.

 

In seinen Sets erzählt er beinahe schon ganze Geschichten, wenn die Tracks mit gefühlvollen Voice-Overs, Pausen und Aufbauten ineinanderfließen und mehr an eine elektronische Sinfonie erinnern als an einen Abend im Club.

 

Mit Easy Raver hat er nach vielen Jahren hinterm Pult auch erstmals eigene Tracks produziert und steuert seine beiden Erstlingswerke dem Sound des Films bei.


Saiez & DeLife

Die DJs brennen für treibende Bässe geschmückt mit straighten Snares und donnernden Acid Klängen.


Eine Freundschaft, die vor über einem Jahrzehnt ihre Anfänge fand und bis heute nahtlos anhält.
Die brüderliche Harmonie zwischen den Beiden ist in ihrer Musik kaum zu überhören. 2 Herzen 1 Kopf !


Donnerbuddys fürs Leben.


Elefent

Der Mitbegründer der Musikgruppe "Beweg dein Herz" ist schon seit Jahren ein Local-Hero im süd-bayerischen Raum.
Egal ob auf Festival Open-Airs oder in Clubs, der junge DJ ist immer gern gesehen und beschallt seine Zuhörer bevorzugt mit bouncigem Deep- und Techhouse.


Nach seinen vielen Jahren Live-Erfahrung hinterm DJ-Pult, hat er nun auch mit dem Produzieren eigener Werke begonnen und den sonnigen Sommerflair des Films mit einem seiner Good-Vibes-House Tracks versüßt.


Mrwskij

Genau wie Estabien kennen sich Murawskij und Regisseur Mark Lohr schon seit Ewigkeiten. Die Drei gingen vor Jahren gemeinsam zur Schule und sind bis heute beste Freunde.

 

So ist mit der brüderlichen Chemie zwischen den Dreien für ein optimales Bild- und Ton-Zusammenspiel gesorgt.

 

Mit einem Fable für spacigen Träumer-House, spezialisiert sich Murawskij jedoch, anders als die anderen Künstler, mehr auf atmosphärische Begleitung im Hintergrund und gibt den Szenen im Film ihre nötige emotionale Untermalung.